brasil cananéia passeios ecoturismo brasil cananéia excursiones tours brazil cananéia travel tours

Brasilien Reisen

Cananéia

cananéia
Trekking Touren / Brasilien – Die Kolonialstadt Cananéia, an der Südküste des Bundesstaates São Paulo, liegt 270 km südlich von der Hauptstadt und 70 km südlich von Iguape. Sie ist Ausgangspunkt für Touren auf die Ilha do Cardoso, und in den Lagamar - Komplex / Unteres Ribeira - Tal.

Bereits in der Präkolonialzeit siedelte sich die ersten Europäer (Schiffbrüchigen, Deserteure, Abenteurer...) in Cananéia an. Dazu gehörte auch Francisco de Chaves, der Martim Afonso de Sousa über einen mysteriösen Trail (Peabiru ?) ins Hinterland, bzw. die Existenz von Silber- und Golschätzen informierte. Am 18. September 1532 verließ eine 80 - Mann starke Expedition, unter dem Kommando von Pero Lobo / Chaves, Cananéia in Richtung Paraguay.

Etwa ein Jahr später erfuhr Martim Afonso in São Vicente, daß diese Expedition am Zusammenfluß des Iguaçu - und Paraná - Flusses, von den Carijó - Indianern niedergeschlagen wurde.

Die ruhigen und sicheren Gewässer der Lagamar - Region zwischen Cananéia und Iguape waren in der Folgezeit immer wieder ein beliebter Ankerplatz für Fregatten aller Nationalitäten. Von hier aus konnten in Ruhe die Expeditionen ins Inland geplant werden, die meist stromaufwärts des Ribeira - Flusses verliefen, in Richtung des Paranapiacaba - Gebirges, wo Ende des 16. Jahrhunderts Gold gefunden wurde.

Anfang des 17. Jahrhunderts verfügte Cananéia über eine respektable Landwirtschaft und war ein wichtiger Stützpunkt für zur Versorgung der portugiesischen Truppen, die an der Mündung des Rio Prata gegen die Spanier kämpften. Zahlreiche Zuckerrohr und Maniok - Mühlen verstreuten sich über die Region, der Warenverkehr wuchs stetig und mit ihm der Seetransport. Die ersten Werften Brasiliens wurden zu dieser Zeit in Cananéia gebaut, in denen Zimmerleute aus Rio de Janeiro Schiffe und Schoner produzierten, die im ganzen Land für ihre Qualität bekannt waren. 1782 gab es 16 Werften in Cananéia, die bis dahin mehr als 200 Schiffe produziert hatten.

Da der Fischfang allein nicht länger ausreichte um die Existenz der Bevölkerung abzusichern, entwickelte sich Cananéia zunehmend zu einem Zentrum des Walfangs im Süden Brasiliens. Auf der Bom Abrigo - Insel wurde eine Walfangstation errichtet, in der zahlreiche Endprodukte der Walverarbeitung erhältlich waren. Der Walfang war außerordentlich wichtig für die Wirtschaft der Region, nicht zuletzt wegen dem aus dem Walfett durch erhitzen gewonnenen Öles, welches als Schmiermittel auf Schiffen und in Maschinen eingesetzt werden konnte oder als Brennstoff zur Beleuchtung der Straßen und Häuser in Cananéia – Urlaub & Reisen / Brasilien.

Siehe auch Touren: São Paulo - Curitiba (Geführt)
                                   São Paulo - Curitiba (Karten - Set)