trilhas origem história origen historia senderos rutas brasil trails history brazil

Wanderwege / Trails

Entstehung & Geschichte

brasilien wanderwege trails entstehung geschichte Erlebnisreisen / Brasilien – Die meisten der heutigen Trails im Atlantischen Regenwald / (Mata Atlântica) sind präkolonialen bzw. indigenen Ursprungs (siehe z.B. Peabiru - oder Tupiniquins - Trail).

Nach der offiziellen Entdeckung Brasiliens, Anfang des 16. Jahrhunderts, wurden diese Pfade von portugiesischen Eroberern, Jesuiten, flüchtigen Sklaven (siehe Quilombos) und Bandeirantes - Expeditionen genutzt, um in das Hinterland Brasiliens, den sogenannten Sertão, zu gelangen.

Während der Kolonialzeit dienten sie dem Transport von Gold und Edelsteinen und später Kaffee aus dem Inland an die Verschiffungshäfen. Einer der wichtigsten Trails dieser Epoche war der Velho Caminho do Rio de Janeiro, heute als Estrada Real bekannt, der Vila Rica (heute Ouro Preto), in Minas Gerais, mit Paraty, in Rio de Janeiro, verband.

Vor der Fertigstellung der Küstenstraße Rio - Santos (1970), wurden diese Trails von der lokalen Bevölkerung aus religiösen und kommerziellen Gründen und auch zur Jagd verwendet. Trotz der erheblichen Risiken, wurde oftmals der kürzere und schnellere Weg über die Berge gewählt, als um diese herumzulaufen.

Mit der Zunahme von Straßen und Bootsverkehr im 21. Jahrhundert wurden die Trails verlassen und werden heute nur noch zeitweise von Caiçaras, katholischen Pilgern (Romeiros) und einigen interessierten Ecotouristen genutzt – Trekking Touren / Brasilien.