história brasil turismo Capitanías historia brasil turismo Capitanias history brazil travel tours Captaincies

Geschichte Brasiliens

Kapitanate

kapitanate
Historische Reise / Brasilien – Noch in São Vicente, wurde Martim Afonso de Sousa in einem Brief vom 28. September 1532 darüber informiert, daß König Johann III von Portugal entschieden hatte, Brasilien, östlich der Tordesillas - Linie und parallel zum Äquator, in 15 Streifen variabler Breite, die sogenannten Kapitanate (Capitanias Hereditárias) einzuteilen.

In Analogie zu anderen portugiesischen Kolonien wurden diese Kapitanate 12 portugiesischen Edelmännern (Capitão - Mor oder Donatários) administrativ übertragen.

In Anerkennung seiner Dienste in Brasilien von 1531 bis 1533, erhielt Martim Afonso de Sousa, mit Schreiben vom 20. Januar 1535, das Kapitanat von São Vicente, zwischen Cananéia und Bertioga bzw. zwischen Caraguatatuba und Macaé und sein jüngeren Bruder, Pero Lopes de Sousa, den mittleren Teil zwischen Bertioga und Caraguatatuba (Kapitanat von Santo Amaro).

Dieses Verwaltungssystem stellte sich schon zu Beginn der Kolonialzeit als Frakasso heraus. Lediglich die beiden Kapitanate São Vicente und Pernambuco prosperierten, da deren Verwalter es mit Hilfe von Mittelsmännern geschafft hatten, zu den Indianern ein partnerschaftliches Verhältnis aufzubauen.

In Erkenntnis dieser Tatsache sah sich König Dom João III gezwungen, ein Generalgouvernement einzuführen. 1549 landete Tomé de Sousa, der erste der ihm folgenden 30 Generalgouverneure Brasiliens in Salvador, Brasiliens erster Haupstadt, und mit Ihm die ersten Jesuiten – Brasilien Reisen / Geschichte.

Siehe auch: Geschichte Brasiliens